Rasen lüften oder vertikutieren

rasen lüften oder vertikutieren

Was Grashalme wollen! Eine Rasenfläche besteht aus vielen Millionen Einzelpflanzen. Jedes Pflänzchen für sich wäre den täglichen Trittbelastungen der Benutzer nicht gewachsen. Vertikutieren, sanden und lüften — alles soll zu einem besseren Wachstum des Rasens verhelfen. Doch wo ist der Unterschied und wann ist was am besten? Wer sich mit der Rasenpflege noch nicht so gut auskennt, ist schnell verwirrt vom Begriffsdschungel rund um das Vertikutieren, Lüften Synonym: Aerifizieren oder Sanden. Eigentlich ist es aber gar nicht so kompliziert. Vorab sei schon mal erwähnt, dass mit dem Vertikutieren nach einem tiefen Rasenschnitt begonnen wird. Die Wurzeln des Rasens freuen sich über mehr Luft. Deshalb oüften das Lüften der Rasenfläche — auch als Aerifizieren bekannt — für ein sattes Grün unabdingbar. Zu einer intensiven Rasenpflege gehört neben dem DüngenVertikutieren und Sanden unter anderem auch das Lüften des Rasens, das sogenannte Aerifizieren. In der zeitlichen Reihenfolge kommt das Lüften nach dem Vertikutieren und vor dem Sanden.

Vertikutieren ist Stress für den Rasen

abdeckung kabel decke

Damit das Vertikutieren auch wirklich die Triebbildung anregt, statt den Rasengräsern zu schaden, sollten Sie den Rasen zuerst düngen und dann vertikutieren. Eine Düngung stärkt nämlich den Rasen durch zusätzliche Nährstoffe und unterstützt somit die Regenerationsfähigkeit nach dem Vertikutieren. Beim Vertikutieren schneiden die Messer des Vertikutiergerätes senkrecht in die Rasennarbe ein, um den Rasenfilz herauszuziehen. Sind die Messer richtig eingestellt, durchschneiden sie den Rasenfilz komplett und ritzen den Boden darunter nur etwa 1 bis 2 mm an.

Dennoch ist dieser Eingriff Stress für den Rasen. Die Rasengräser brauchen nach dem Vertikutieren weit mehr regenerative Kräfte als nach einer Mahd. Deshalb sind beim Vertikutieren zwei Dinge zu beachten:.

Vertikutieren stresst den Rasen. Damit sich die Gräser nicht länger als nötig von dem Eingriff erholen müssen, ist eine Düngung hilfreich. Diesen positiven Effekt sollte man sich unbedingt zunutze machen und etwa 10 Tage vor dem Vertikutieren den Rasen düngen , um die Gräser zu einem verstärkten Wachstum anzuregen.

Ist der Rasen zum Zeitpunkt des Vertikutierens nicht gedüngt und eventuell sogar noch zusätzlich geschwächt, beispielsweise durch einen kalten Winter, können sich die Rasengräser nicht so schnell von den Einschnitten erholen und haben lange mit dieser Belastung zu kämpfen.

Wer also Wert auf einen frisch-grünen und vitalen Rasen legt, sollte unbedingt vor dem Vertikutieren zum Rasendünger greifen. Gerade durch zu viel Dünger und zu tiefes Einschneiden in die Rasennarbe beim Vertikutieren können starke Rasenschäden verursacht werden.

Wie Sie beides richtig machen, erfahren Sie auf unseren speziellen Themenseiten:. Wir erklären, was dann zu tun ist. Rasen zuerst düngen oder vertikutieren? Vertikutieren ist Stress für den Rasen Beim Vertikutieren schneiden die Messer des Vertikutiergerätes senkrecht in die Rasennarbe ein, um den Rasenfilz herauszuziehen.

Deshalb sind beim Vertikutieren zwei Dinge zu beachten: Der beste Zeitpunkt zum Vertikutieren ist das späte Frühjahr, wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen. Vor dem Vertikutieren sollte der Rasen durch eine Düngung optimal mit allen zum Wachstum benötigten Nährstoffen versorgt werden.

Unsere Rasenempfehlungen rund ums Vertikutieren. Kiepenkerl Rasen-Vertikutiermix. Im Shop bestellen. Kiepenkerl Regenerations-Rasen. Möchten Sie mehr rund ums Thema Rasen wissen? Weitere häufige Fragen und fachkundige Antworten darauf finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Übersicht häufiger Fragen. Zum Kiepenkerl-Shop. Mehr erfahren. Was tun bei Rasenschäden? Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website uneingeschränkt nutzen möchten, stimmen Sie bitte der Verwendung von Cookies zu. Zustimmen Ablehnen Mehr über Cookies erfahren.


Rasen vertikutieren oder lüften?

ab wann erdbeeren pflanzen

Vertikutieren ist nicht unumstritten. Deshalb ziehen immer mehr Hobbygärtner das Rasenlüften als sanftere Alternative in Betracht. Hier erfährst Du, ob Du Deinen Rasen vertikutieren oder lieber lüften sollst. Wer einen schönen Rasen sein Eigen nennen möchte, muss jährlich vertikutieren. Doch stimmt das tatsächlich oder ist die sanftere Pflege mit dem Rasenlüfter eine brauchbare Alternative? Sehen wir uns an, was vertikutieren und lüften überhaupt bedeuten und was damit erreicht werden soll. Beim Mähvorgang gelangen unweigerlich abgemähte Halme auf den Boden. Selbst wenn Dein Rasenmäher mit einem Fangkorb ausgestattet ist, kannst Du das nicht ganz verhindern. Zusätzlich sterben immer wieder Triebe ab und lagern sich ab.

Rasen vertikutieren - Weg mit dem Filz

Im Frühjahr wird der Rasen für die Saison fit gemacht — wann sie den Rasen vertikutieren oder lüften sollte, zeigen wir im Video. Zum entfernen der abgestorbenen Pflanzenreste verwendet man einen Vertikutierer. Der Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Gartens. Er muss daher besonders gut gepflegt werden. Ein schöner und gesunder Rasen ist frei von Moos und Unkraut. Denn der zusätzlich Bewuchs verhindert eine ausreichende Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen zu den Grashalmen. Um eine schöne Rasenfläche zu haben, können Sie das Grundstück vertikutieren oder lüften.Vertikutieren oder Lüften. Zuerst einmal sollte angemerkt werden, dass es sich beim Vertikutieren um ein intensiveres Lüften des Rasens handelt, denn immerhin wird hier die Grasnarbe angeritzt. Mulch und Moos sowie eventuell im Gras befindliche Laubreste werden so entfernt. Der Boden kann nun wieder atmen und auch Nährstoffe aufnehmen, so. Rasen vertikutieren, lüften oder sanden: Fazit. Das Rasenvertikutieren gehört bei einem etwas vermoosten und verfilzten Rasen zum absoluten Standardprogramm. Will man sich die Arbeit sparen, hat das meistens negative Folgen: Das Moos wird immer mehr und dem Rasen geht es immer sternschlange.info: Theresa.