Freilaufgehege kaninchen selber bauen

freilaufgehege kaninchen selber bauen

Bevor man ein Gehege baut, ist es sinnvoll sich ein paar Gedanken zur Umsetzung zu machen, damit das Gehege auch später noch den gewünschten Zweck erfüllt und im Alltag für Mensch und Tier angenehm bleibt. Das Kaninchengehege sollte vom Haus aus gut sichtbar sein z. Vorzuziehen ist ein Standort der zum Teil durch die Sonne beschienen wird freilaufgehegge zum anderen Teil im Schatten liegt. Wer sich ein oder mehrere Kaninchen anschaffen möchte, wird zwangsweise mit deren Unterbringung konfrontiert werden. Vor allem die letztere Option wird besonders häufig selbst gebaut, da bei solchen Freilaufgehegen einfache Bauformen möglich sind. Der Eigenbau dieser Kaninchengehege ist noch einfacher als der Kaninchenstallbau und kann mitunter individuell und sehr kostengünstig gestaltet werden, was anhand der Materialliste weiter unten deutlich wird. Diese Bauanleitung behandelt einerseits den Bau der Umzäunung des separaten Kaninchengeheges und andererseits die Montage von zwei Dachelementen. Soll ich ein Kaninchengehege bauen? Bevor man ein Gehege baut, ist es sinnvoll sich ein paar Gedanken zur Umsetzung zu machen, damit das Gehege auch später noch den gewünschten Zweck erfüllt und im Alltag für Mensch und Tier angenehm bleibt. Das Kaninchengehege sollte vom Haus aus gut sichtbar sein z. Vorzuziehen ist ein Standort der zum Teil durch die Sonne beschienen wird und zum anderen Teil freilaufgehee Schatten liegt.

Die Größe: Wie viel Platz brauchen die Kaninchen?

bierfalle schnecken bauen

Bevor man ein Gehege baut, ist es sinnvoll sich ein paar Gedanken zur Umsetzung zu machen, damit das Gehege auch später noch den gewünschten Zweck erfüllt und im Alltag für Mensch und Tier angenehm bleibt. Das Kaninchengehege sollte vom Haus aus gut sichtbar sein z. Vorzuziehen ist ein Standort der zum Teil durch die Sonne beschienen wird und zum anderen Teil im Schatten liegt.

Am geeignetsten ist natürlicher Schatten Schatten durch Bäume und Sträucher. Nach Möglichkeit sollte den Kaninchen mehr Platz zur Verfügung stehen. Mehr dazu, siehe hier: Wie viel Platz brauchen Kaninchen eigentlich?

Jedes Kaninchengehege muss nach unten gesichert werden, damit sich kein Kaninchen heraus buddeln kann und kein Raubtier herein kommt. Je nach Buddelfreude und örtlichen Gegebenheiten, können verschiedenen Methoden sinnvoll sein. Weitere Möglichkeiten. Der richtige Untergrund trägt entscheidend zum täglichen Pflegeaufwand bei.

Dieser verwandelt sich innerhalb kürzester Zeit in ein Schlammloch, so dass die Kaninchen besonders bei Regenwetter im Schlamm leben, verdreckt sind und die Erde nicht sauber zu halten ist besonders im Winter, wenn die Köttel in einer Schnee-Dreck-Matsche festgefroren sind.

Auf Dauer ist Naturboden unhygienisch und kann sich bei so starken Besatz mehrere Kaninchen auf wenigen Quadratmetern nicht selber ausreichend reinigen und regenerieren, wie es in der Natur möglich wäre. Ein Grasboden ist für die Kaninchen sehr schön und sie können wie in der Natur Bauten anlegen. Entlang der Gehegeränder, der Futterplatz und stark genutzt Flächen Durchschlupf etc. Grasflächen sind schwer sauber zu halten. Sandboden: Sandboden verschmutzt bei regnerischen Wetter nicht die Kaninchen und reinigt sich sehr gut auch in einem kleineren Gehege.

Daher ist er gegenüber dem Naturboden vorteilhaft. Zudem können die Kaninchen Gänge graben. Er bröckelt allerdings sehr schnell, so dass Bauten leicht einstürzen besonders wenn man darüber läuft! Und die Köttel sind sehr schwer zu entfernen und daher ist der Aufwand beim Ausmisten enorm. Empfehlenswert ist Sandboden bei absolut stubenreinen Kaninchen oder für einen kleineren Gehegebereich, z. Rindenmulch: Er sieht sehr schön aus und ist für die Kaninchen angenehm zum laufen.

Teilweise kommt es auch zu einer für die Kaninchen ungesunden Schimmelbildung. In Versuchen mit Mulch wurde festgestellt, dass sehr viele gesundheitsgefährdende Schimmelpilze enthalten sind. Deshalb wird von einem Einsatz auf Spielplätzen abgeraten. Es ist auch nicht vorgeschrieben, was genau drinnen sein darf.

Meistens sind nicht nur Rinden enthalten und oft auch giftige Bäume. Eine gute Alternative sind Holzhäcksel. Daher ist Rindenmulch nur empfehlenswert, wenn er hochwertig eingekauft, gut kontrolliert und oft ausgewechselt wird.

Empfehlenswert ist z. Sie können problemlos gereinigt und bei Bedarf sogar desinfiziert werden. Kaninchen buddeln sehr gerne, besonders die Weibchen möchten nicht auf einen Buddelbereich verzichten. Ist der Boden mit Gehwegplatten ausgelegt oder anderweitig ungeeignet um zu buddeln, so sind folgende Möglichkeiten gegeben:.

Kaninchen im Gehege müssen vor Mardern und Füchsen geschützt werden, zudem muss das Gitter auch den Kaninchenzähnen stand halten, damit diese sich nicht befreien und entkommen können. Sicherer Draht ist:. Der Kaninchendraht muss ordentlich befestigt werden: In die Endmasche die Befestigung machen, nicht an einen wegstehenden Draht, der nicht in sich geschlossen ist Masche! Nach dem Befestigen den Zieh-Test machen! Kontrolle: Jeden Herbst muss das Gehege genau untersucht und jede Schwachstelle ausgebessert werden!

Mangelhafte Befestigung ebenfalls. Ein Kaninchengehege muss immer nach oben abgesichert werden, da sonst Füchse oder Marder mit Leichtigkeit über den Zaun klettern können.

Es gibt auch andere Möglichkeiten die Kaninchen zu sichern. Da es immer wieder zu Übergriffen durch Menschen kommt Tierquälerei, Kaninchen-Tötungen, Diebstahl, Freilassen , kann es sinnvoll sein, die Gehegetüren mit Schlössern zu versehen.

Zum Schutz vor Sturm müssen viele Gehege in der Erde verankert werden. Gerade Gehege die nicht winddurchlässig sind geschlossene Seiten und sehr viel Angriffsfläche bieten begehbar müssen dringend im Boden verankert werden. Dies gilt auch für Gartenhäuschen, wenn sie nicht geschützt stehen.

Für die Bodenverankerung kann das Gehege oder Gartenhaus mit Metallwinkeln an einem betonierten Betanuntergrund oder einem Fundament befestigt werden, dafür werden Betondübel verwendet. Oder aber man verwendet Erdanker an den Eckpfosten, die in die Erde gedreht oder geschlagen werden. Ebenfalls denkbar ist es, die Pfosten direkt einzubetonieren. Es gibt verschiedene Gehegetypen. In solchen Gehegen kann man die Tiere gut versorgen und ausgezeichnet ausmisten. Eine weitere Möglichkeit sind Bodengehege mit ca.

Die Abdeckung dieser Gehege muss vollständig aufklappbar sein, damit das Ausmisten ohne bücken und krabbeln möglich ist. Ebenfalls eine gute Möglichkeit bieten Pyramidengehege, die in der Mitte begehbar sind und am Rand niedrig.

Das Grundgerüst kann mittels stabiler Balken, Dachlatten und Kannthölzer errichtet werden. Alternativ kann man z. Die Ecken können mit Winkeln oder diesem praktischen System verbunden werden. Handwerklich Geschickte können es auch mit Schrauben zusammen schrauben. Verankert wird das Gehege mit Einschlagbodenhülsen oder es wird mit U-Pfostenträgern einbetoniert.

Schwere, standsichere Gehege z. Pyramidengehege müssen meist nicht verankert werden. Wenn sie intakt sind, dann sind sie mardersicher, sofern an den Ränden den Bergen der Wellen etwas angebracht wird z. Zudem müssen sie rundherum angeschraubt werden, so dass kein Marder hindurch passt. Wellplatten aus Metall sind besonders langlebig, aber auch teurer. Für die Türe werden geeignete, mardersichere Verschlüsse benötigt.

Ansonsten kann man den Draht von innen an das Gehege anbringen, so dass sie gar nicht erst mit den Zähnen ans Holz kommen. Wichtig für die Beständigkeit ist, dass es trocken bleibt, deshalb ist es sinnvoll, das Gehege nicht direkt auf den Boden zu stellen sondern die Bodensicherung leicht aus dem Boden herausragen zu lassen und darauf das Gehege zu setzen.

Oder aber das Gehege auf Steinplatten aufzusetzen. Direkt auf dem Boden fault das Gehegeholz schnell. Ebenfalls einen Einfluss hat der Standort trocken oder feucht und ob ein Dach vorgesehen ist dass das Holz vor Wasser schützt.

Dieser Lack ist entsprechend gekennzeichnet Spielzeughinweis in Schrift oder Symbol bzw. DIN EN Kiefer ist meist recht günstig aber weniger wetterbeständig. Eiche und Lärche halten sich länger. Auch bei schlechten Wetter sollten sie sich gut bewegen können.

Daher ist es empfehlenswert entweder ein Gartenhäuschen bzw. Die Überdachung muss immer schräg angebracht werden, da sonst Schnee, Laub und sich ansammelndes Wasser auch sehr stabile Gehege mit Leichtigkeit zum Einstürzen bringen können. Zusätzlich sollten ein bis drei Seiten nach Möglichkeit die Wetterseiten völlig geschlossen sein. Im Winter kann man eine Seite zusätzlich mit einer Plane oder Rollglas versehen, so dass die Kaninchen gut geschützt sind.

Dann reicht eine offene Volierenwand. Das gibt den Kaninchen mehr Sicherheit als reine Volierenwände. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen. Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Wie viel ist Dir unser Ratgeber wert? Vielleicht ersetzt er die Anschaffung eines teuren Buches?

Du entscheidest. Gartengehege bauen. Kaninchen-Gehegebau: Auf was ist zu achten? Standort: Wo baue ich das Gehege am besten hin? Die Bodensicherung: Muss das Gehege nach unten gesichert werden? Folgende Möglichkeiten sind gegeben: Entlang der Gehegeränder je nach Bodendichte den Gehegedraht min. Wichtig: Die Kaninchenbauten im Auge behalten und ggf. Das Gehege ausheben und mit Draht nach unten sichern die gesamte Gehegefläche , dann die Erdschicht oder den gewünschten Untergrund darauf verteilen.

Dies ist nur bei kleinen Gehegen und entsprechenden Böden umsetzbar. Das Gehege vollständig mit Gehwegplatten auslegen oder anderweitig dicht machen Beton usw. Gehwegplatten bekommt man oft günstig über Kleinanzeigen gegen Selbstabholung. Der Buddelbereich Kaninchen buddeln sehr gerne, besonders die Weibchen möchten nicht auf einen Buddelbereich verzichten.


Kaninchen im Freigehege genießen

estrich auf erdreich verlegen

Aufgrund der Tatsache, dass heutzutage zahlreiche Varianten angeboten werden, fällt die Wahl des perfekten Hasengeheges nicht leicht. Wir möchten in diesem Artikel auf die verschiedenen Modelle eingehen und deren Vor- und Nachteile beleuchten. Wir möchten in diesem Artikel insbesondere auf die käuflich zu erwerbenden Modelle eingehen. Gemeint ist hiermit ein Schutz nach oben hin, der es Fressfeinden — wie beispielsweise dem Marder — nicht ermöglicht, in das Gehege einzudringen. Dieses Kaninchengehege bietet viel Auslauf und viele Extras wie einen Ausbruchsschutz und ein Überdachung zu einem sehr attraktiven Preis. Unsere Kaufempfehlung. Ein durchdachter Buddelschutz rundet dieses Gehege ab. Sehr zu empfehlen.

Bauanleitung: Kaninchengehege selber bauen

Mit ein bisschen handwerklichem Geschick ist das gar nicht schwer. Als Faustregel sollte das Freilaufgehege einen Meter hoch sein und zwei bis drei Kaninchen mindestens 6 Quadratmeter Platz bieten. Da Kaninchen alles annagen, was ihnen unter die Zähne kommt, ist es wichtig, dass Sie die richtigen Materialien wählen, wenn Sie ein Kaninchen-Freigehege selber bauen. Verwenden Sie unbedingt unbehandeltes Naturholz, damit Ihre Haustiere keine Farbe oder Holzschutzmittel aufnehmen, wenn sie an den Balken knabbern. Haustiere stehen besonders bei Kindern hoch im Kurs. Die meist kuscheligen und hübsch hergerichteten Aufbewahrungsflächen für die kleinen Nager erwecken bei vielen Besuchern das Bedürfnis, eines, oder gleich mehrere solcher possierlichen Kuscheltiere zu kaufen und mit nach Hause zu nehmen.and foxes or cats leaping over:) Freilaufgehege HasenKaninchengehege Selber BauenKaninchen AußengehegeKaninchen SpielzeugMeerschweinchen. Auf Dauer ist Naturboden unhygienisch und kann sich bei so starken Besatz (mehrere Kaninchen auf wenigen Quadratmetern) nicht selber  ‎Ganz einfache Gehege · ‎Kaninchengehege kaufen · ‎Außengehege Fotos.