Außen fliesen frostsicher verlegen

außen fliesen frostsicher verlegen

Wir stellen Ihnen die neusten Produkte vor und überprüfen sie auf Herz und Nieren. Vom Akku-Schrauber bis hin zu zukunftsweisenden digitalen Neuerungen flieseb Apps. Nur richtig verlegt und verfugt müssen sie sein. Der Gesamteindruck des verfliesten Treppenaufganges und des Bodens wird ganz entscheidend durch die Fugen geprägt. Fliesen gehören nach herkömmlicher Auffassung ins Bad, in die Küche, den Flur und möglicherweise noch in den Wintergarten. Unter freiem Himmel dagegen hätten die feinen Keramikplatten eher nichts zu schaffen. Tatsächlich bedarf es einiger Voraussetzungen, Fliesen zu verlegen, wo Frost und Wetter walten. Abgesehen vom persönlichen Geschmack bieten sie einige Vorteile: Sie haben eine sehr geringe Höhe, lassen sich gut reinigen und verfügen über eine sehr ebene Oberfläche. Verständlich, dass sie gern auf Balkonen und Terrassen verlegt werden. Mehr Infos. Worauf es dabei ankommt, haben wir für Sie in diesem Artikel zusammengefasst. Verwandte Themen.

Sichere Verlegung von Keramikfliesen im Außenbereich

terrassenplatten verlegemuster programm

Frostgeschädigter Terrassenbelag rot und im Flankenbereich gerissene Fliesen grün. Foto: PCI. Temperaturschwankungen sowie Regen- und Frosteinwirkungen belasten den Bodenaufbau stark und führen in der Praxis oft zu schweren Schäden. Die sind allerdings meist auch ein Hinweis auf eine falsche Verarbeitung. In der Regel lassen sich solche Probleme vermeiden, wenn der Verarbeiter auf Materialien und Verarbeitungstechniken setzt, die den hohen Outdoor-Anforderungen gewachsen sind.

Doch all diese Vorteile rücken in den Hintergrund, wenn der Belag nicht fachgerecht verlegt wurde. Neben ungeeigneten Verlegematerialien ist das Hauptproblem meist die falsche Verarbeitung des Fliesenklebers.

Hohlräume unterhalb des Keramikbelags mögen im Innenbereich noch halbwegs tolerierbar sein, auf Terrassen und Balkonen aber sind sie unbedingt zu vermeiden. Durch Druckbelastung von oben sind dann abbrechende Ecken und Kanten vorprogrammiert. Zugleich erhöhen Hohlräume die Gefahr von Frostschäden, wenn Oberflächenwasser in sie eindringt. Wenn das Wasser im Winter gefriert, drückt das Eis die Fliesen nach oben und löst sie aus ihrem Verbund heraus.

Das ärgert die Fliesenproduzenten ebenso wie die Hersteller von Verlegewerkstoffen. Es versteht sich von selbst, dass zu diesem Verlegesystem Produkte von PCI zur Untergrundvorbereitung, Abdichtung, Verklebung und Verfugung gehören sowie ausgewählte, rutschfeste Fliesen der beiden Keramikhersteller.

Die geforderte Zertifizierung erhalten Fliesenlegermeister und -gesellen, wenn sie an einer eintägigen Praxisschulung zur Fliesenverlegung auf Balkonen und Terrassen teilnehmen.

Nach drei Jahren muss das Zertifikat durch Teilnahme an einem Auffrischungsseminar verlängert werden, wenn der Fliesenleger bei künftigen Aufträgen weiterhin von der Zwölf-Jahres-Garantie profitieren möchte. Richtig verarbeitet ist Keramik ein langlebiger Terrassenbelag. So fordert das System zum Beispiel, dass die verschiedenen Mörtelprodukte zum Ausgleich von Unebenheiten im Untergrund, zur Untergrundabdichtung und zur Verklebung der Fliesen einen hohen Kunststoffanteil aufweisen sollten.

Solche Produkte sind nämlich besonders verformungsfähig und bieten zugleich eine hohe Haftzugfestigkeit. Der Untergrund sollte fest und tragfähig sowie frei von Zementleim oder anderen trennenden Schichten sein.

Er ist zudem mit einer Dichtschlämme Kunststoff-Mörtelkombination abzudichten. Mindestens alle 2,5m sind zudem elastische Bewegungsfugen in den Belag einzubauen, die mindestens 5mm breit sein müssen. Vorhandene Bewegungsfugen aus dem Untergrund sind dabei deckungsgleich zu übernehmen. Das bedeutet, dass jede Einzelfliese auf allen vier Seiten an Fugenmörtel angrenzt und nicht etwa direkt an eine andere Fliese. Dadurch kann der Belag — ebenso wie durch die elastischen Bewegungsfugen — Spannungen besser aufnehmen, ohne dass es zu Materialschäden kommt.

Für den Fliesenkleber fordert das Verlegesystem eine satte Bettung von mindestens 90 Prozent. Gemeint ist damit, dass Fliesen und Fliesenkleber sich möglichst vollflächig berühren und nicht nur punktuell. Das ist die Voraussetzung dafür, dass keine Hohlräume entstehen. Diese Verarbeitungsweise ist als so genanntes Buttering-Floating-Verfahren bekannt. Die Fliesen müssen durch mehrmaliges Hin- und Herschieben bei gleichzeitigem kräftigem Drücken in das Klebebett eingeschoben werden.

Der Mörtel, der dabei aus den Fugen gedrückt wird, ist auszukratzen. Solange die Beläge noch unverfugt sind, müssen sie zum Beispiel mit einer Folie vor Nässe geschützt werden. Ein Fliesenboden ohne Fugenmassen würde einige Probleme bereiten. Gerade im Badbereich bestände die Gefahr, dass nicht nur Schmutz, sondern auch Fliesen wurden früher mit dicken Mörtelbatzen an Boden oder Wand befestigt. Heute wird überwiegend im Dünnbettverfahren verlegt. Dafür trägt man nun vollflächige Haftschichten und nicht nur punktuelle Batzen auf.

Und man spricht von "Fliesenklebern", obwohl es sich bei den Produkten meist nach wie vor um Mörtel handelt. Verwirrend ist auch das GaLabau und Tiefbau. April Artikel teilen. Typische Schadensbilder Doch all diese Vorteile rücken in den Hintergrund, wenn der Belag nicht fachgerecht verlegt wurde.

Tipps für die Verarbeitung Richtig verarbeitet ist Keramik ein langlebiger Terrassenbelag. Kontakt: rgrimm aol. Artikel teilen. Nach oben.

News Baustoffe Ausbildung Weiterbildung Magazin. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK.


Untergrund vorbereiten

holzfarbe für draußen

Da sie ganzjährig der Witterung ausgesetzt sind, müssen Fliesenbeläge auf Balkonen und Terrassen besonders widerstandsfähig sein. Zudem verlangt ihre Verlegung höchste Sorgfalt, um Schäden zu vermeiden, die fast immer durch Wasser verursacht werden. Es diffundiert durch Fuge und Stein sowie durch feine Risse, die bei starken Temperaturschwankungen aufgrund unterschiedlicher Ausdehnungskoeffizienten von Belag und Untergrund entstehen; gleichzeitig kann es im Untergrund nicht oder nicht schnell genug ablaufen. Es kommt zu Auswaschungen kalkhaltiger Bindemittel und löslicher Salze aus dem Mörtel — das Ergebnis sind Ausblühungen und farbliche Veränderungen auf der Plattenoberfläche. Hinzu kommen Frostaufbrüche, die sich in Rissen und Abplatzungen zeigen. Um diese Schäden zu vermeiden, bieten sich verschiedene Lösungen an. Abdichten, Anbringen von Dichtbändern, Mörtelbett vorbereiten, Belag verlegen. Für die lose Verlegung von Plattenelementen stehen verschiedene Systemlösungen, wie die Verlegung auf Mörtel-Stelzlagern, zur Verfügung. Während der Verlegung sollten sie eingestochen werden, damit eingeschlossene Luft und Feuchtigkeit entweichen und der Mörtel sich unter der Plattenlast verteilen und abbinden kann.

Für die Verlegung im Außenbereich unverzichtbar: frostsichere Fliesen

Wir kennen die Problematik undichter Fliesenflächen seit nunmehr über 20 Jahre aus erster Hand. Unsere Empfehlungen, Informationen sowie Angebote zum abdichten bzw. Inzwischen hat die Praxis über mehr als zwei Jahrzehnte gezeigt, dass eine Abdichtung mit geeigneten PU-Werkstoffen insbesondere für den Heimwerker die optimale Sanierungs Methode ist. Fliesen auf Fliesen kleben sowie gleizeitig eine Abdichtung erstellen. Was die Wenigsten wissen: Terrassenfliesen verlegen kann man mit einer genauen Bauanleitung, der richtigen Vorgehensweise, gutem Werkzeug und einem Qualitäts-Fliesenkleber relativ leicht selber erledigen. So erhalten Sie einfach und schnell ein "Zimmer im Freien". Dazu gehört, dass der Untergrund fest und tragfähig ist.Bodenfliesen mit der richtigen Technik frostsicher verlegen Bodenfliesen frostsicher zu verlegen ist durchaus möglich. Viele Terrassen sind mit Fliesen versehen, die Author: OBI. Beispielsweise sollten sie frostsicher und rutschhemmend sein. Es ermöglicht ein Verlegen von Fliesen im Außenbereich (auch von Innen nach Außen) 3,7/5(44).