Abwasserrohre prüfen kosten

abwasserrohre prüfen kosten

Bin ich betroffen? Was wird geprüft? Warum wird die Dichtheit von Abwasserleitungen geprüft? W er nicht gerade neu gebaut hat, dem bleibt das mulmige Gefühl als Immobilieneigentümer selten erspart: Wie sieht es wohl aus in den Abwasserrohren unter der Erde? Sind die Dichtungen intakt? Gibt es Haarrisse im Steinzeug, aus dem die Rohre bestehen? Oder sind sogar Wurzeln in die Leitung eingewachsen, sodass die ganze Abwasserbrühe vielleicht schon seit Jahren versickert und damit das Grundwasser verseucht? Lässt man diesen Punkt vor dem möglichen Kauf einer Bestandsimmobilie nicht überprüfen, besteht durchaus ein nennenswertes Risiko, ein Leck im Abwasserkanal zu haben. Bin ich betroffen? Was wird geprüft? Warum wird die Dichtheit von Abwasserleitungen geprüft?

🎥TV Kanalinspektion/Rohrinspektion

betonsteine streichen außen

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Rund eine Million Kilometer Abwasserrohre liegen unter deutschen Grundstücken — die meisten davon sind undicht. Der Grund: Das Verbindungsstück zur öffentlichen Kanalisation war beim Bau einfach nicht verlegt worden. Zuletzt verstopften sogar die Poren im Boden — und das Schmutzwasser kam im Keller wieder hoch.

Robert Thoma, Bausachverständiger und Gerichtsgutachter aus Würzburg, kann von vielen ähnlichen Schäden an privaten Abwasserleitungen berichten. Zum Beispiel davon, dass eine Wurzel vom Nachbargrundstück ein Rohr zerstörte oder die Leitung durch Putz und Farbreste verstopft wurde. Die kommunalen Entwässerungsbetriebe kontrollieren und sanieren sie. Die Experten wissen: Insgesamt müssten kurz- bis langfristig rund 40 Prozent dieser Rohre überholt werden. Die Leitungen unter privaten Grundstücken sind schätzungsweise doppelt so lang.

Die genaue Schadensquote kennt man hier zwar nicht, doch Untersuchungen in einigen Orten zeigen: Bei 90 Prozent aller Grundstücke besteht Handlungsbedarf. In Köln beispielsweise waren von untersuchten Grundstücksentwässerungen zu bemängeln. Und eine Studie aus Göttingen zeigt: Abwasserrohre aus der Nachkriegszeit haben die meisten Schäden — Leitungen, die etwa bis verlegt wurden.

Was viele nicht wissen: Die Grundstückseigentümer müssen die Rohre kontrollieren und bei Schäden sanieren. Die Satzungen der Kommunen nennen Fristen oder schreiben vor, dass die Leitungen den anerkannten Regeln der Technik entsprechen müssen. Sie legt fest, dass private Abwasserrohre bis zum Dezember auf Dichtheit geprüft und im Schadensfall saniert werden müssen. In Nordrhein-Westfalen steht dieser Termin auch in der Landesbauordnung. Sie schrieb die Dichtheitsprüfung hier sogar schon bis zum Dezember vor, wenn das Grundstück in einem Wasserschutzgebiet liegt und vor gebaut wurde.

Doch so mancher Bauleiter und Eigentümer scheint das zu versäumen. Die Kommune kann eine Dichtheitsprüfung und Sanierung fordern. Den privaten Eigentümern überlassen es die Kommunen in der Regel selbst, ob sie prüfen und sanieren wollen. Zwar werden Fäkalien in der Regel abgebaut, das Wasser enthält aber zum Beispiel auch Reinigungsmittel, manchmal chlorhaltige.

Und leider entsorgen manche Privathaushalte auch unzulässigerweise Problemstoffe über das Abwasser, zum Beispiel alte Medikamente. Die sollen natürlich nicht im Boden versickern. Fachfirmen prüfen die Dichtheit der Rohre. Um Schadstellen ausfindig zu machen, fahren sie eine Kamera ferngesteuert durch die Rohre. Das Rohrsystem wird mit einer Dichtblase verschlossen und mit Wasser befüllt. Die Wassermenge, die zugeführt werden muss, um den Wasserstand zu halten, entspricht der Menge, die im Erdreich versickert.

Sind nur vereinzelte Risse oder Löcher auszubessern, kommt der Eigentümer mit einigen Hundert Euro aus. Muss aber eine komplette Leitung von innen renoviert, gar ganz oder teilweise erneuert werden, kommen schnell mehrere Tausend Euro zusammen. In vielen Fällen müssen Rohre nicht aufgegraben werden. Mit Robotern oder durch Einstülpen bringen Fachfirmen kunstharzgetränkte Gewebe- oder Kunststoffschläuche in die Rohre ein.

Die Schläuche werden zum Beispiel über Druckluft an die Rohrwände gepresst. Unter der Grundplatte des Hauses sind sie jedoch schwer zugänglich. Steht in dem Fall zum Beispiel eine Waschmaschine im Keller, muss eine Hebeanlage installiert werden, die das Abwasser hoch pumpt. Das ist viel Geld. Der Eigentümer muss es aus eigener Tasche bezahlen — bei selbst genutzten Immobilien ebenso wie bei vermieteten.

Vielleicht auch, weil die Rohre im Verborgenen liegen, mögliche Gefahren nicht offensichtlich sind. Doch ein Rückstau kann letztendlich viel mehr kosten als eine vorsorgliche Sanierung. Dieser Artikel ist hilfreich. Mein test. Warenkorb Merkliste 0. Bis zu 90 Prozent sind marode Müssen undichte Abwasserrohre ausgegraben und erneuert werden, wird es oft teuer. Kommune kann Prüfung fordern Der Prüfer sieht dann auf dem Monitor, wo Gefahr droht und wo saniert werden muss.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Tipps. Mehr bei test. Informationen Datenschutz auf test.


Die wichtigsten Fragen zur Dichtigkeitsprüfung

soda reinigung pflastersteine

Eine Prüfung des häuslichen Abwasserkanals ist oft nicht notwendig. Das Schreckgespenst der drohenden Kanalprüfung geht um. Zwar versteht es sich von selbst, dass Abwasserleitungen dicht sein müssen. Doch überall gelten unterschiedliche Regelungen und Zuständigkeiten. Windige Geschäftemacher nutzen die Verwirrung aus. Wir bringen ein wenig Ordnung ins Regel-Chaos und erklären, wer überhaupt handeln muss und wie sich die Kosten senken lassen. Einfache Faustformel verrät, wie Sie wirksam vorbeugen. Zu viel Unbedachtheit kann sich später bitter rächen.

Hausbesitzer müssen Abwasserrohre prüfen lassen

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Rund eine Million Kilometer Abwasserrohre liegen unter deutschen Grundstücken — die meisten davon sind undicht. Der Grund: Das Verbindungsstück zur öffentlichen Kanalisation war beim Bau einfach nicht verlegt worden. Und das kann so richtig ins Geld gehen. Der erste Schritt ist die Dichtigkeitsprüfung, die bereits je nach Länge der Abwasserrohe mehrere tausend Euro bei einer Prüfung mit einer Spezialkamera kosten kann.Bis wann muss ich die Dichtigkeit der Abwasserrohre prüfen lassen? Die Kosten steigen in der Regel mit der Größe des Grundstücks und mit dem. Die für die Dichtheitsprüfung erforderliche Rohrreinigung kostet in etwa EUR. Ein Hausbesitzer lässt seine Abwasserrohre auf Dichtheit prüfen.